BFS Sozialpädagogische*r Assistent*in

Dioramen selbst gemacht

Ästhetische Bildung und Natur – und Lebenswelt sind wichtige Lern- und Erfahrungsbereiche für Kinder!

Die Berufsfachschulklassen 19.2 und 19.5 im Bildungsgang Sozialpädagogische*r Assistent*in erhielten die Aufgabe ein Diorama zu einem selbst gewählten Thema für Kinder zu gestalten.

Ein solcher Guckkasten besteht aus einem Schuhkarton mit einem Guckloch an der Stirnseite und Öffnungen im Schuhkartondeckel, welche sparsam und gezielt mit Transparentpapier beklebt werden.

Die Kunst besteht darin, mit dem Lichteinfall zu spielen, zu experimentieren und somit „Effekte“ zu erzielen.

Gestaltet wird der Guckkasten „in die Tiefe“. Kleine Objekte kommen nach vorne, große Objekte in den Hintergrund. Der Deckel kann genutzt werden, um Objekte aufzuhängen.

Somit entstehen Phantasielandschaften oder Landschaften zu einem gewählten Thema. Ein Guckkasten regt die Kinder zum Betrachten und Geschichten erzählen an. Kreativität, optische Differenzierung und sprachliche Ausdrucksweise können so gefördert werden.

Hier nun ein kleiner Einblick in die Ergebnisse:

Lehrkraft: Sabine Herrmann, Modul: Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen II

Text: Sabine Herrmann